Veranstaltungsleitung

In der Musterversammlungsstättenverordnung wird als eine Betreiberpflicht gefordert, dass „während des Betriebes von Versammlungsstätten (…) der Betreiber oder ein von ihm beauftragter Veranstaltungsleiter ständig anwesend sein” muss. Mit welcher Qualifikation diese Aufgabe erfüllt werden kann ist leider nicht weiter beschrieben.

Der Einsatz einer Veranstaltungsleitung hat sich in der Praxis mittlerweile durchgesetzt und bewährt.

Dieses Seminar umfasst sowohl die rechtlichen Grundlagen einer wirksamen Delegation, wie auch deren Möglichkeiten bezüglich Rechten- und Pflichten einer Veranstaltungsleitung.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die interne, wie auch externe Kommunikation, insbesondere die Kommunikation mit den entsprechenden Behördenvertretern.

Durch die Qualifizierung der Teilnehmer werden diese befähigt, die Aufgaben und die Verantwortung der Veranstaltungsleitung in kleineren Locations, wie z.B. Bürgerhäusern, Schulaulen, Mehrzweckhallen zu übernehmen.

Die Lerninhalte werden auch anhand von Beispielen aus der Praxis gemeinsam erarbeitet.

 

Ala 09-2017

 

 

Anmeldung (272 KB)

Termine in 2018

1. Termin: 05.03. + 06.03.2018

2. Termin: 05.11. + 06.11.2018

Weitere Termine auf Anfrage

Die Lehrgangsgebühr beträgt 550,00 € (USt. befreit).

Für Mitglieder der Partnerverbände beträgt die Lehrgangsgebühr 495,00 €

Das Unterrichtsmaterial sowie die Teilnahmebescheinigung sind darin enthalten.

Anke Lohmann Dipl.-Ing. für Theater- und Veranstaltungstechnik Geschäftsführerin der Deutschen Event Akademie Details
Martin Leber Jurist, Veranstaltungskaufmann und Meister für Veranstaltungstechnik Als FOH-Techniker, Technischer Leiter und Produktionsleiter erlangte er langjährige Praxiserfahrung und ein feines Gespür für die Besonderheiten der Branche Details

Zielgruppe

  • Aufsicht führende Person
  • Veranstaltungskaufleute
  • Eventmanager